Aktuelles aus dem Gemeindeleben

Neuer Kleidercontainer

Da es leider in letzter Zeit zunehmend zu Diebstählen an den Kleiderspenden kam, steht ab heute ein Kleidercontainer für die Abgabe der Spenden für den Hoffnungsladen und Moldawien bereit. In den nächsten Tagen wird er noch etwas aufbereitet und beklebt werden. Sie dürfen ihn aber jetzt schon füllen!

 

(mehr …)

„Hoffnungsgeschenke“ für Kinder und arme Menschen in Moldawien

Auch in diesem Jahr werden wir wieder „Hoffnungsgeschenke“ nach Moldawien bringen. Insgesamt sollen es um die 600 Stück werden. Dafür brauchen wir wieder jede Menge Unterstützung. Sie können dazu den hier hinterlegten Flyer einsehen, diesen ausdrucken oder in gedruckter Form im Hoffnungszentrum zusammen mit einem Karton erhalten. Gern können Sie die „Hoffnungsgeschenke“ auch finanziell unterstützen, wie ebenfalls im Flyer beschrieben: Kontoinhaber „Hoffnung für alle“ e.V., IBAN DE58 120 300 00 1020 094 254; BIC BYLADEM1001

Herzlichen Dank!

(mehr …)

Gottesdienst für Neugierige

Wo ist dein Wunder-Punkt? Heute dachten wir gemeinsam beim Gottesdienst für Neugierige über das Thema Wunder nach. Kennen Sie alle 7 Weltwunder? Was war ein Wunder, welches Sie in Ihrem Leben erlebt haben? Warum glauben statistisch viel mehr Deutsche an Wunder als an Gott? Und wie wurde aus dem wunden Punkt eines Mannes namens Bartimäus (Die Bibel bei Markus 10, 46-52) ein Wunder-Punkt? Das alles und noch eniges mehr konnten wir beim Gottesdienst für Neugierige mit anschließendem Kaffeetrinken entdecken! Es hat sich gelohnt!

Sie haben ihn verpasst?
Der nächste Gottesdienst für Neugierige findet am 24.12. um 15.00 Uhr statt! Herzlich willkommen!

Gottesdienst für Neugierige

Wo ist dein Wunder-Punkt? Heute dachten wir gemeinsam beim Gottesdienst für Neugierige über das Thema Wunder nach. Kennst du alle 7 Weltwunder? Was war ein Wunder, welches du in deinem Leben erlebt hast? Warum glauben statistisch viel mehr Deutsche an Wunder als an Gott? Und wie wurde aus dem wunden Punkt eines Mannes namens Bartimäus (Die Bibel bei Markus 10, 46-52) ein Wunder-Punkt? Das alles und noch eniges mehr konnten wir beim Gottesdienst für Neugierige mit anschließendem Kaffeetrinken entdecken! Es hat sich gelohnt!

Sie habent ihn verpasst?
Der nächste Gottesdienst für Neugierige findet am 24.12. um 15.00 Uhr statt! Herzlich willkommen!

Kinderbibelwoche 2018

Mit einem gemeinsamen Gottesdienst der Kinder und ihrer Familien endete heute die Kinderbibelwoche 2018 unter dem Thema „Ein Auszug mit Hindernissen“. Anfangs war nicht sicher, ob wir aufgrund geringer Anmeldungszahlen die Kinderbibelwoche überhaupt durchführen könnten. Doch ein hoch engagiertes Team entschloss sich, trotz dem die Mindesteilnehmerzahl nicht erreicht wurde, die Woche dennoch umzusetzen. Und Gott gab seinen Segen dazu! Wir entdeckten gemeinsam die spannende Geschichte von Mose, der von Gott gerettet und beauftragt wurde, das Volk Israel aus der Sklaverei in Ägypten zu führen. (mehr …)

Baumpflege im Hoffnungszentrum

Heute flogen auf dem Hof des Hoffnungszentrums, parallel zur Kinderbibelwoche, ordentlich die Spähne. Baumschnitt stand auf dem Plan und bei jeweils 2 sehr hohen Linden und Kastanien war einiges zu tun, um der Sicherungspflicht des Grundstückseigentümers nachzukommen. Herzlichen Dank an Andreas, Manfred und Heinz! (mehr …)

Bürgermedaille für ehemalige Leiterin des Hoffnungsladens

Gestern wurde Gisela Wirth im Schkeuditzer Stadtrat mit der Bürgermedaille des Jahres 2018 durch den Oberbürgermeister Rayk Bergner und Bürgermeister Lothar Dornbusch geehrt. Die Stadt drückte damit ihren Dank für die zehnjährige ehrenamtliche Leitung der Kleiderkammer des Hoffnungszentrums aus. Wir freuen uns mit Gisela über diese öffentliche Anerkennung zum Ende ihre langjährigen verantwortlichen Tätigkeit. Über aller Anerkennung gilt Gott alle Ehre und Gisela ein großer Dank!

Erntedankgottesdienst am Biedermeierstrand

Heute fand ein gemeinsamer Erntedankgottesdienst mit den Evangelischen Kirchgemeinden Zschortau und Schkeuditz statt. Vor der malerischen Kulisse des Schladitzer Sees feierten wir den Gottesdienst auf der Veranstaltungsbühne des Biedermeierstrandes. Herzlichen Dank, dass dies so möglich war! (mehr …)

Gemeindeausflug nach Obercrinitz

Heute waren wir als Gemeinde in der EFG Obercrinitz im Erzgebirge zu Besuch. Seit vielen Jahren verbindet uns eine Gemeindefreundschaft. Nach einem gemeinsamen Gottesdienst und anschließendem Mittagessen besuchten wir das Bildungs- und Begegnungszentrum für jüdisch-christliche Geschichte und Kultur in Reichenbach (Sächsische Israelfreunde e.V.). Die Bilder des Tages sprechen für sich. Eine detaillierte und hochinteressante Ausstellung faszinierte Groß und Klein. Wir sind sehr dankbar für das Wiedersehen mit unseren Freunden aus Obercrinitz und freuen uns schon auf das nächste Mal! (mehr …)

Die LVZ berichtet über die Staffelstabübergabe im Hoffnungsladen

Die Staffelstabübergabe zwischen Gisela Wirth, die 10 Jahre lang die Kleiderkammer des Hoffnungszentrums geleitet hatte, und Inge Adam wurde nun auch in der LVZ veröffentlicht. Der Artikel kann gelesen werden, indem Sie auf das Bild klicken.

Gottesdienst für Neugierige

Heute fand wieder ein Gottesdienst für Neugierige statt. Dies ist ein Angebot für jeden, der einfach mal hereinschnuppern möchte, um unsere Gemeinde kennenzulernen oder überhaupt mal einen Gottesdienst zu besuchen. Wir beschäftigten uns an diesem Sonntag Nachmittag mit der Frage: „Und wo war Gott?“ Besonders in Leidsituationen unseres Lebens stellt sich immer wieder diese Frage. Eine Antwort auf die Frage, warum schmerzhafte Dinge in unserem Leben passieren, wurde an diesem Nachmittag nicht gegeben. Dennoch erfahren wir in der Bibel, dass Gott dem, der an ihn glaubt, alle Dinge zum Besten dienen lässt, selbst wenn das schwer zu verstehen oder anzunehmen ist. (mehr …)

Segnung für Aufgaben in der Gemeinde

Heute wurde die Staffelstabübergabe, welche am Mittwoch in der Leitung des Hoffnungsladens durchgeführt wurde, noch einmal im Gottesdienst vollzogen. Gisela Wirth wurde nach 10 Jahren Dienstzeit von ihren Aufgaben als Leiterin der Kleiderkammer „Hoffnungsladen“ befreit und entlastet. Inge Adam wurde für ihre neuen Aufgaben als Nachfolgerin von Gisela Wirth eingesegnet. Das gesamte Team wurde ebenfalls gesegnet und alle auch beschenkt. Möge Gott ihnen immer wieder neuen Mut, Kraft und Liebe für diese Aufgabe und unsere Kunden und Spender im Hoffnungsladen schenken. (mehr …)

Öffentliche Staffelstabübergabe im Hoffnungsladen

Heute fand die offizielle und öffentliche Staffelstabübergabe in der Leitung des Hoffnungsladens statt. Gisela Wirth, die seit der Gründung der Kleiderkammer diese ehrenamtlich leitete, übergab nach 10 Jahren Dienstzeit ihre Aufgaben an Inge Adam. Zu diesem zugleich Jubiläum und Dienstende überbrachte Pastoralreferent Markus Schmidt im Namen der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Hoffnungszentrum Schkeuditz Grußworte sowie Geschenke und Blumen für das gesamte Team des Hoffnungsladens. (mehr …)

Kindersegnung

Heute fand im Rahmen eines Gottesdienstes eine Kindersegnung statt. Wir freuen uns über die wunderbaren Kinder, die Gott ihren Eltern und uns als Gemeinde geschenkt hat und bitten ihn um Schutz, Bewahrung und Segen für eben diese.

Zeitungsartikel im Schkeuditzer Boten

In der aktuellen Ausgabe des Schkeuditzer Boten, dem Amtsblatt unserer Stadt Schkeuditz, wird über unseren letzten Hilfstransport berichtet! Zum Lesen des Artikels bitte das Bild anklicken.

Taufe in Cubolta, Moldawien

Die Gemeinde Elim Singerei, die auch Kooperstionspartner unserer Hilfstransporte und -einsätze in Moldawien ist, hat vor einiger Zeit eine neue Gemeinde in Cubolta gegründet. Dort fand heute eine Taufe statt. Getauft wurde, genau wie auch im Hoffnungszentrum, öffentlich auf das persönliche Bekenntnis des Glaubens an Jesus Christus hin. So wie zur Zeit Jesu wurden die Täuflinge dabei in einem Gewässer untergetaucht.
Wir freuen uns sehr und wünschen ihnen Gottes reichen Segen!

(mehr …)

„Salz und Licht – Auch im Straßenverkehr“

Auffallen um jeden Preis? Nein, nicht ganz! Jesus sagt in Matthäus 5, dass seine Jünger positiv auffallen sollen, indem sie durch ihr Verhalten einen Unterschied im täglichen Leben machen. Dies ist auch unser Anliegen. Wir wollen als Christen nicht nur durch unser Verhalten im Privatleben oder bei der Arbeit positiv auffallen, sondern auch beim Autofahren. Somit ist jeder Aufkleber nicht nur Werbung, sondern auch ein Statement: „Salz und Licht – Auch im Straßenverkehr“! (mehr …)