Abschied von Karola Heumos

„Jesus, unser Retter, hat den Tod entmachtet und hat uns das Leben gebracht, das unverg├Ąnglich ist.“ (2. Tim. 1,10 NG├ť)

In der Hoffnung auf die Auferstehung und ein Wiedersehen nahmen wir Abschied von unserer Schwester Karola Heumos (05.03.1955 – 18.06.2019).

Die Beerdigung fand am 01.07. um 13.00 Uhr in der Altscherbitzer Kirche Schkeuditz statt.

Karola hat sich ├╝ber viele Jahre ma├čgeblich in die Gemeindearbeit des Hoffnungszentrums Schkeuditz eingebracht. Sie leitete den KiBi-Club, bei welchem sie den Kindern von 4-8 Jahren Gottes Liebe in Geschichten, Liedern und durch ihre Zuneigung weitergab. Zeitgleich arbeitete sie auch im Kindergottesdienst des Hoffnungszentrums und der Adventgemeinde Leipzig mit. Bei Packaktionen, dem Verladen von Hilfstransporten und der Hoffnungsgeschenke f├╝r Moldawien war sie mit vollem Elan dabei. Bei der Verteilung letztgenannter war sie sogar pers├Ânlich in Moldawien anwesend. Sonntags sa├čen wir stets in einem sauberen Gottesdienstraum, weil Karola sich darum k├╝mmerte. Seelsorgerlich m├╝hte sie sich um Menschen und nahm sich ihrer Schwierigkeiten und Herausforderungen an. Ma├čgeblich war sie an der Durchf├╝hrung der Kinderbibelwochen beteiligt. Auch den Hauskreis f├╝r Schichtarbeiter rief sie ins Leben. In den letzten Jahren, nachdem sie ihre Mitarbeit im KiBi-Club beendet hatte, nutzte sie diese Zeit, um Kindern im Schulhort der Leibnitz-Grundschule vorzulesen. Dazu pflegte sie seit 2010 ┬áihre Mutter, die bis zum Februar 2017 in ihrem Haushalt lebte.

Karola hatte ein gebendes und aufopferndes Herz. Damit war sie vielen Menschen ein gro├čes Zeugnis der Liebe Gottes, die sie selbst in ihrem Leben erlebt hat. Denn auch er liebt uns Menschen selbstlos, verschwenderisch und aufopfernd. Dass Karola selbst von dieser Liebe erf├╝llt war, lie├č sie ihre Mitmenschen sp├╝ren. Bei aller Trauer wollen wir daher nicht vergessen, was Gott uns durch Karola Gutes getan hat. Ihr Verm├Ąchtnis, Menschen mit Gottes Liebe zu lieben, soll uns Vorbild sein.

Wir beten, dass Gott unseren Glaubensbruder Manfred, seine T├Âchter und ihre Familien, alle Angeh├Ârigen und Freunde besonders in der schweren Zeit des Abschieds begleitet.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.