Gottesdienst für Neugierige

Seit März diesen Jahres findet jeder erste Gottesdienst im Monat an einem Nachmittag statt. Heute war dies ein Gottesdienst für Neugierige. Unter dem Thema „Gott ist (nicht) tot“ beschäftigten wir uns mit der Frage, wie z.B. Friedrich Nietzsche zu einer seiner berühmtesten Feststellungen kam. Der in der Nähe von Leipzig geborene Philologe und Philosoph hatte nämlich geschlussfolgert, dass Gott tot sein müsse, da die christlichen Normen und Werte für Christen und die Gesellschaft nicht mehr relevant wären. Demzufolge müsse der Mensch aus eigener Kraft ein besserer  werden, der neue Werte schafft und durch seine eigene Kraft über sich hinaus wächst. Im Gegensatz dazu berichteten Thomas Munkelt und Rene Neumann, wie sie Gott in ihrem Leben ganz lebendig erlebt hatten und wie sich ihr Leben dadurch positiv veränderte. Es war sehr spannend, den beiden zuzuhören. Anschließend waren alle Gäste wieder zu Kaffee und Kuchen eingeladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.