Gottesdienst für Neugierige

flyer-vorderseite-13-11-16Heute fand wieder ein Gottesdienst für Neugierige statt. Dieser stand unter dem Thema „Was weißt du schon von mir…“. Oft findet man sich in Situationen wieder, in denen man mit Vorurteilen konfrontiert wird, oder selbst welche hat. Und so oft ist es eigentlich anders, als man denkt. Der Schein trügt. Wer ich wirklich bin und was mich bewegt, kann von außen kaum jemand sehen. Andreas Haller hatte dazu eine Begebenheit aus der Bibel (1. Samuel 16) mitgebracht. Dort wird berichtet, wie der Prophet Samuel den zukünftigen König Israels nach äußerlichen Kriterien ausgewählt hätte. Aber Gott sagt zu ihm: „Ein Mensch sieht, was vor Augen ist; Gott aber sieht das Herz an“. Er beurteilt nach anderen Maßstäben. Er sieht Dinge, die unseren Augen verborgen sind. Und das ist gut. Denn er sieht auch, wie es in mir selbst aussieht. Er wünscht sich, dass ich mit allem, was mich bewegt, zu ihm komme und es ihm im Gebet bringe. Er weiß, was ich brauche und will mir helfen. Das gilt für mich und auch für dich. Nimmst du seine Hilfe an? Anschließend saßen die Besucher wie immer noch lange bei Kaffee und Kuchen zusammen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.