Das Jahr 2008

Heilig Abend 24.12.2008

„Der Heiland geh├Ârt in unsere H├Ąuser“ Unter diesem Motto stand das Krippenspiel, welches Kinder aus unserem w├Âchentlichen Kinderprogramm, im Gottesdienst am Heiligen Abend gestaltet hatten. Mit viel Liebe und auch einiger Aufregung haben sie unter Leitung von Karola und Pia die Botschaft r├╝ber gebracht. Andreas brachte es dann in seiner anschlie├čenden Verk├╝ndigung auf den Punkt als er sagte: „Weihnachten, und damit den Geburtstag von Jesus, k├Ânnen wir nur dann wirklich feiern, wenn das Geburtstagskind, Jesus, auch wirklich dabei ist. Deshalb┬á geh├Ârt Jesus nicht nur in unser H├Ąuser, sondern vor allem in unsere Herzen und in unser Leben!“┬á In diesem Sinne w├╝nschen wir allen unseren Freuden, allen die auf unserer Webseite landen, ein gesegnetes Christfest mit Jesus unserm Heiland und Erl├Âser in der Mitte.

starts199 starts200 starts201 starts202

Freitag 12.12. 2008

starts195Mindy Boyd ist angekommen. Nach ├╝ber einj├Ąhriger Vorbereitung ist es nun endlich soweit und sie hat ihre Zelte in Pennsylvania/USA abgebrochen. Mindy kommt als Missionarin┬á nach Deutschland. Viele haben sie schon bei ihren Konzerten in den vergangenen Jahren erlebt und freuen sich jetzt auf den Dienst von Mindy. Zun├Ąchst aber wird der Schwerpunkt ihrer Arbeit auf dem Deutschunterricht liegen, um auch ihre Lieder in Deutsch schreiben zu k├Ânnen.

Sonntag, 7.12. 2008

Das Team um Craig und Debbie ist wohlbehalten aus Rum├Ąnien zur├╝ck. Dank ihres Einsatzes und der Unterst├╝tzung vieler Helfer aus Schkeuditz, Leipzig, aber auch den Vereinigten Staaten kam Weihnachten in diesem Jahr zeitig in den┬á Zigeunerd├Ârfern Gura Riului und Turnu Rosu in der N├Ąhe von Sibiu. Es war genug gesammelt worden, um 430 Kindern ein Weihnachtsgeschenk und eine Orange zu ├╝berreichen. ├ťber 220 Familien konnten zudem teils dringend ben├Âtige Lebensmittel ├╝bergeben werden. Daniel Horn, der Optiker, hat bei fast 100 Menschen kostenlos einen Sehtest durchgef├╝hrt und Brillen ausgegeben. Herzlichen Dank allen die zum Gelingen beigetragen haben.

starts196 starts197 starts198

Sonnabend 30.11. 2008

Es ist soweit. Etwa 450 P├Ąckchen mit Weihnachtsgeschenken f├╝r Romakinder in Gura Riului in Rum├Ąnien sind auf drei Fahrzeuge verteilt. Dazu kommen warme Schlafdecken und Kleidung. Diese gehen unter Leitung Craig und Debbie Borgard am Sonntagmorgen in aller Fr├╝he auf die 1500 Kilometer lange Reise. Dabei sind auch Anja K├╝hn aus Schkeuditz und die Leipziger Christiane und Valentin Bunduc. Mit im Gep├Ąck hat das Team von insgesamt 8 Leuten auch Spenden von ├╝ber 6.000,- ÔéČ, f├╝r die in Rum├Ąnien dann Lebensmittel gekauft werden um sie an Bed├╝rftige zu verteilen. Einer besonderen Herausforderung stellt sich der mitreisende Optiker Daniel Horn aus Leipzig, in dem er f├╝r die vielen gesammelten Brillen┬á (ca. 120) passenden Gesichter sucht.

starts193 starts194

Sonnabend 22.11. 2008

Arbeiteinsatz in der Lessingstrasse. Heute┬á waren wir wir wieder zum Arbeitseinsatz zusammen. Nach einem Fr├╝hst├╝ck in fr├Âhlicher Runde, machten sich 18 Helfer an die Arbeit. Im Mittelpunkt standen diesmal das Sortieren und Verpacken der Geschenke f├╝r die Romakinder von Gura Riului in Rum├Ąnien. Die ├╝ber 300 Pakete werden Craig und Debbie mit ihrem Team in zwei Kleinbussen in der n├Ąchsten Woche in die Gemeinde bei Sibiu bringen. Alle die, welche nicht mit P├Ąckchenpacken besch├Ąftigt waren, haben sich der Garderobe an genommen und dort tapeziert.

starts191 starts190 starts192

Dienstag 18.11. 2008

Heute traf sich die Handarbeits- und Gespr├Ąchsgruppe von Gisela zum letzten Mal dienstags. Ab kommenden Monat wird sie sich immer am dritten Montag im Monat treffen. Es ist toll, wie sich diese Gruppe aus bescheidenen Anf├Ąngen entwickelt hat. Heute war am gro├čen Tisch kein einziger Platz mehr frei. Jeder bringt seine Lieblingshandarbeit mit und dann ist Gelegenheit bei einer sch├Ânen Tasse Kaffee ins Gespr├Ąch zu kommen oder Lydia Winter beim Vorlesen zu zuh├Âren.┬á Doch dienstags reicht unser Platz nicht mehr. Seit 8 Wochen haben wir ein weiteres Angebot von Craig und Debbie. Auf Nachfrage gibt es jetzt Englischnachhilfe f├╝r Sch├╝ler. So nutzen seit einiger Zeit 4-8 Teenies die M├Âglichkeit, ihr Englisch auf zu bessern. Dabei zeigt sich, dass daraus auch mehr werden k├Ânnte in Richtung Jugendkreis. Bei den Gespr├Ąchen mit den Jugendlichen k├Ânnen wir sehen, welche Defizite und Probleme in den Schulen sind. So haben wir auch in diesem Jahr wieder im Rahmen des Prayday mit Sch├╝lern, Eltern, Lehrern und Erziehern ├╝ber Fragen von Bildung und Erziehung gesprochen und im Gebet vor Gott gebracht.

starts188 starts189

Sonnabend 8.11. 2008

Fr├╝hst├╝ck f├╝r Frauen

Wieder einmal versammelten sich viele Frauen aus Schkeuditz und Umgebung, um beim (17.) Fr├╝hst├╝ck f├╝r Frauen dabei zu sein. Diesmal haben wir Karin Haller als Referentin gewinnen k├Ânnen. Sie wohnt mit ihrer Familie in der N├Ąhe von Hof und versuchte in ihrem Vortrag „Geschichten, die das Leben schreibt“, anhand von vielen Beispielen aus ihrem Leben, aufzuzeigen, welchen Unterschied es macht, wie man an Probleme herangeht. Mit einer positiven Grundeinstellung und Vertrauen auf Gott werden die Probleme nicht weniger- aber doch kleiner! Kathrin Goth begleitete den Vormittag mit ihrer Gitarre zum gemeinsamen Gesang.┬áWie immer haben Viele zum Gelingen des Vormittages beigetragen, damit sich unsere G├Ąste wohlf├╝hlen und den Vormittag genie├čen konnten.

starts181 starts182 starts183

Sonnabend 25.10. 2008

Baueinsatz. Auch wenn unsere Baut├Ątigkeit etwas in den Hintergrund getreten ist, treffen wir uns doch 1-2 mal im Monat, um den Ausbau voran zu bringen. Der letzte Teil des Fundamentes muss noch trocken gelegt werden, das Gel├Ąnde bedarf besonders im Herbst flei├čiger H├Ąnde, um das viele Laub┬á zu sammeln. Im Haus wollen wir nun endlich den Toilettenbereich fertig bringen, bevor wir dann im Obergescho├č mit dem Ausbau der Schlafr├Ąume beginnen k├Ânnen.

starts184 starts185

Sonnabend 18.10. 2008

Am Nachmittag fand das┬á 2. Regionale Mitarbeitertreffen┬ávon den Br├╝dergemeinden der Region Halle/Leipzig bei uns im Hoffnungszentrum statt. Etwa 25 Geschwister waren gekommen, um sich auszutauschen und ├╝ber M├Âglichkeiten der Zusammenarbeit zu sprechen.

starts187 starts186

Wochenende 10.-12.10.2008

starts177Gemeindefreizeit in Berthelsdorf. Unsere zweite Gemeindefreizeit f├╝hrte uns ins Bibelheim Berthelsdorf und auf die Spuren von Nikolaus Ludwig Graf von Zinzendorf. Die Bibelarbeit von Pfr. Salewski aus Herrnhut f├╝hrte uns zu den Urspr├╝ngen der Herrnhuter Br├╝dergemeine. Es war interessant zu h├Âren, wie die unterschiedlichen Gruppen von Christen, welche bei Zinsendorf Zuflucht gefunden hatten, unter den Worten aus dem 1. Johannesbrief ( z.B. 1.Joh.4,19+20:19┬áLasst uns lieben, denn er hat uns zuerst geliebt.20┬áWenn jemand spricht: Ich liebe Gott, und hasst seinen Bruder, der ist ein L├╝gner. Denn wer seinen Bruder nicht liebt, den er sieht, der kann nicht Gott lieben, den er nicht sieht.)┬á zur Einheit gefunden hatten.

starts178 starts179 starts180

Am Nachmittag konnten wir dann bei einem Spaziergang durch Herrnhut vieles von dem sehen, was sich aus den kleinen Anf├Ąngen entwickelt hat. Neben dem Gottesdienst am Sonntag, wo Andreas ├╝ber das Privileg „Volk Gottes“ zu sein predigte, hatten wir viel Gelegenheit zur Gemeinschaft und zum Austausch. Nicht nur wegen des wunderbaren Wetters ist jeder zu bedauern, der nicht mit dabei sein konnte.

Sonntag  5.10.2008

Herbstkonzert. Hella Winter lud mit ihren Sch├╝lern zu einem als Herbstkonzert gestaltetem Vorspielen ein. Im gut gef├╝llten Gemeinderaum (ca. 80 G├Ąste) konnte man die Fr├╝chte des Lernens und ├ťbens von 17 Sch├╝lern sehen und vor allem h├Âren. Angefangen bei den J├╝ngsten die, noch im Kindergartenalter, auf winzigen 16-tel Geigen ihre ersten Lieder h├Âren lie├čen – bis hin zu den Gro├čen, die schon etliche Jahre mit ihrem Instrument gearbeitet haben, kam ein buntes Programm zu Geh├Âr. Ein bisschen Paul – Pott – Feeling kam auf, als Richard Istel mit einem Gesangsbeitrag beeindruckte. Eingerahmt wurde der Nachmittag mit dem Lied von Chr. Gellert:┬á „Wenn ich o Sch├Âpfer deine Macht…“ wo es im Schlussvers hei├čt: “ Erheb ihn ewig, o mein Geist, erhebe seinen Namen; Gott unser Vater sei gepreist, und alle Welt sag Amen, und alle Welt f├╝rcht ihren Herrn und hoff auf ihn und dien ihm gern. Wer wollte Gott nicht dienen?

starts176 starts175

Sonnabend 6.9.2008

Sommerfest vom Cafe der Barmherzigkeit. Elli rief und viele viele kamen. Ca. 80 waren der Einladung von Elli G├Âdicke gefolgt und erlebten einen tollen Nachmittag. Beitr├Ąge der Musikgruppe vom Haus Auenblick und der Tanzgruppe von unserem Kinderprogramm, ein Zeugnis von Peter Martinez, unserm Gast aus den USA, gemeinsames Singen mit Andreas und ein Geistliches Wort. Und das alles umrahmt┬á mit einem k├Âstlichen Kuchenb├╝ffet und sp├Ąter mit Rostbratw├╝rstchen, Salaten und Getr├Ąnken. Ein Nachmittag, an den alle die dabei waren, noch lange zur├╝ck denken werden.

starts165 starts166 starts167

Sonntag 31.8. 2008

Andreas und Christina sind einer Einladung in die Lebensstrom Gemeinde Greiz gefolgt. Dies ist die neue Heimat von B├Ąrbel und Maria, welche unsere Arbeit hier in Schkeuditz ├╝ber viele Jahre wesentlich mit gestaltet haben. Wir freuen uns sehr, dass sie dort ein neues Zuhause sowohl in ihrer Familie, wie auch in der Gemeinde gefunden haben. Andreas predigte ├╝ber die Herausforderung Frucht zu bringen (Johannes 15) und seine pers├Ânliche Berufung zu erkennen und zu leben.

starts168 starts169 starts170

Sonntag 24.8. 2008

Gottesdienst f├╝r Kinder. Die Sommerferien sind vorbei und die Schule hat wieder begonnen. Unser Kinder m├╝ssen sich den vielf├Ąltigen Herausforderungen┬á des Alltages stellen. In unserem heutigen Gottesdienst stand das Wort Jesu aus Markus 10,13-16. Wir konnten ihnen die besondere Wertsch├Ątzung Jesu zusprechen und haben sie gesegnet. Wir vertrauen darauf, dass die Engel Gottes sie begleiten.

starts171 starts172

10.-18.8.1008

Craig und Peter sind in Rum├Ąnien. Sie organisierten ein Sommerlager f├╝r Romakinder. ÔÇ×Ausger├╝stet mit 50 Zahnb├╝rsten, 50 Tuben Zahncreme, 50 Zahnbechern, 50 Seifen, 50 Handt├╝chern und 50 Waschlappen in 50 Plastikcontainern, vielen S├╝├čigkeiten und einigen Brillen machten sich Craig und Peter auf nach Rum├Ąnien. Dort trafen sie auf Jonny und seine Gruppe aus Nordirland, um George bei der Ausrichtung eines Sommerlagers f├╝r 47 Zigeunerkinder in der N├Ąhe von Sibiu zu unterst├╝tzen. Obwohl es oft um die 40 ┬░C hei├č war und das Lager auf offenem Feld mit nur wenig Schatten stattfand, stand das dem Enthusiasmus der Kinder nicht entgegen, w├Ąhrend sie rum├Ąnische und englische Lieder lernten, viele Bibelgeschichten h├Ârten, Bibelverse auswendig lernten, Fu├čball und andere Spiele spielten.

starts173 starts174

Mittwoch 16.7.2008

starts163Schon wieder Abschied nehmen. Diesmal von Thomas der uns ein Jahr regelm├Ą├čig mittwochs bei der Tafel unterst├╝tzt hat. Wir sind sehr dankbar f├╝r diese Hilfe. Leider ist seine ABM-Ma├čnahme zu Ende gegangen. Wir w├╝nschen Ihm alles Gute und eine Arbeit, wo er sich mit seinen Gaben einbringen kann.

Sonntag 6.7. 2008

starts164Abschied von Jon und seiner Familie. Wie im Flug sind die 6 Wochen vergangen. Heute waren wir noch einmal alle zusammen, um mit einer Grillparty Abschied zu nehmen. In dieser kurzen Zeit waren Jon und Joy mit ihren beiden Kindern ein Teil von uns geworden. Dieses Bild macht es deutlich: sie sind kaum heraus zu finden. Wir hoffen, das wir ihnen ein paar Impulse f├╝r ihren weiteren Weg mit geben konnten.

Sonnabend 28.6.2008

Stadtfest in Schkeuditz. In diesem Jahr hatten wir keinen Stand auf dem Stadtfest sonder haben zu einem Tag der offene T├╝r eingeladen. Es war ein sch├Âner entspannter Tag mit vielen bekannten und auch unbekannten Besuchern.

starts156 starts157 starts158

Am Nachmittag hatten dann die Tanzgruppe unser Kinder mit drei┬á T├Ąnzen ihren Auftritt auf der gro├čen B├╝hne in der Stadt. Es war wieder ein tolles Zeugnis wie sie zu den Songs, „Du bist der Herr, du und kein andere“ und „Gro├č ist unser Gott!“ tanzten. Mit diesen T├Ąnzen gestalteten sie auch unser G├Ąstegottesdienst am Sonntag und der Thema : „Jesus (k)ein Spielverderber“ mit einem Super Anspiel von Michael und Jon.

starts159 starts160

Freitag 27.6.2008

Stadtfest in Schkeuditz. Am Freitag findet traditionell der Umzug mit den unterschiedlichsten Gruppen und Vereinen aus Schkeuditz statt. Auch wir waren mit dabei. In diesem Jahr unter dem Banner der Gemeinde. W├Ąhrend des Umzuges konnten wir viele zu Tag der ofnen T├╝r am Sonnabend einladen

starts161 starts162

Sonntag 13.+20.6.

starts153Jonathan bei seinen ersten Predigtdiensten. Er konnte uns mit seinen Predigten wichtige Impulse geben, welche dann in den Hauskreisen auch gerne aufgenommen wurden. ├ťbrigens freuen wir┬á uns ├╝ber einige neue Gottesdienstbesucher

Samstag 5.6.2008

Gemeindeausflug in den Harz. Etwa 40 Leute unserer Gemeinde und der Tafel waren bei gutem Wetter zun├Ąchst in Wernigerode und Schierke unterwegs. Es war eine gute Gelegenheit neben der wundersch├Ânen Stadt Wernigerode und der Harzlandschaft auch unsere G├Ąste aus den USA besser kennenzulernen.

starts154 starts155

Samstag 31.5.2008

„Denn Gott hat uns nicht einen Geist der Feigheit gegeben, sondern den Geist der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit.“ Unter diesem Wort aus dem 2. Timotheusbrief┬á stand heute┬á die Trauung von Anemone geb. Daul und Alexander Gaedicke. In unserm wundersch├Ân geschm├╝ckten Gemeinderaum hatten sich Familie und Gemeinde versammelt, um Gott um seinen Segen f├╝r das Junge Paar zu bitten. Ihr gemeinsames Leben beginnen sie in Duisburg, wohin sie die Arbeit gef├╝hrt hat.

starts152 starts151

Donnertag 29.5.2008

starts150Heute ist Familie Young aus Michigan/USA gut bei uns angekommen. Jonathan wird in den n├Ąchsten 6 Wochen bei uns ein Gemeinde- und Missionspraktikum absolvieren. Eigentlich wollten wir mit dem Bau im Hoffnungszentrum schon soweit voran sein, das Fam. Young f├╝r die 6 Wochen dort wohnen kann. Nun hat dankenswerter Weise Rosemarie Holzhey einen Teil ihrer Wohnung f├╝r unsere G├Ąste zur Verf├╝gung gestellt und sie k├Ânnen f├╝r die Zeit ihres Praktikums dort wohnen. Wir freuen uns auf die Zeit mit Fam. Young und w├╝nschen ihnen einen gesegnete Zeit bei uns.

Sonntag 25.5.2008

Schritt f├╝r Schritt geht es voran. Unser Gast, Joachim K├Âhler aus Zweenfurth, welcher heute den Predigtdienst hatte, konnte sich mit uns am neuen Fu├čbodenbelag im Versammlungsraum erfreuen. In der vergangenen Woche war es auch endlich soweit, das die neuen T├╝ren eingebaut werden konnten. Wir freuen uns sehr dar├╝ber, einen wirklich einladenden Raum f├╝r unsere Gottesdienste zu haben. Unsere Hoffnung und unser Gebet sind, dass dieser Raum nun auch dazu dient, dass das Wort Gottes viel Frucht wirkt, so wie Bruder K├Âhler es in seiner Predigt ├╝ber Matth├Ąus13, 1-23 darlegte.

starts148 starts149

Samstag 17.5.2008

Zeit zur Gemeinschaft. Dieser Tag┬á war ein wundersch├Ânes Geschenk von Gott! Einige vom Englisch Stammtisch trafen sich zu einer Radtour. Dazu kamen┬á Freunde von unserer Gemeinde , von Leipzig und Celle und auch Jeanine und Hans J├╝rgen Beyer waren dabei. 13 Leute insgesamt freuten sich ├╝ber die sch├Âne Zeit zusammen. ┬á Das Wetter war perfekt. Es regnete nur, als wir zusammen in der Gastst├Ątte ÔÇ×Gr├╝ne AueÔÇť Kaffeetrinken waren.

starts145 starts146 starts147

Herrlich war die Landschaft im L├╝tzschenaer Park und auf der Strecke! Der sch├Âne Nachmittag war eine gute Gelegenheit, Kontakte zu kn├╝pfen, Beziehungen aufzubauen, Spa├č zu haben und fit zu werden.

Samstag 3.5.2008

Heute haben sich Marc und Lydia K├Ąch geb. Haller in der Altscherbitzer Kirche, unter reger Anteilnahme unserer Gemeinde, das Jawort gegeben. Als Bibelwort f├╝r ihren gemeinsamen Lebensweg haben sie sich das Wort aus dem Kolosserbrief 3,14 ausgew├Ąhlt: Vor allem aber bekleidet euch mit der Liebe; sie ist das Band, das euch zu einer vollkommenen Einheit zusammenschlie├čt. Nach dem Gottesdienst wurde im Hoffnungszentrum gefeiert. Unser G├Ąste waren sehr beeindruckt von dem gro├čen ehrenamtlichen Einsatz in unsere Gemeinde.

starts143 starts144

Sonntag 20.4.2008

starts140Andreas ist heute zum Predigtdienst┬á in der Gemeinde Schiebestra├če in Leipzig. Wir freuen uns ├╝ber die Verbindung zu verschiedenen Gemeinden. Die Geschwister nehmen┬á auf vielf├Ąltige Weise Anteil an unsere Arbeit und freuen sich ├╝ber jeden Kontakt mit uns. Andreas konnte sich mit einer herausfordernden Predigt zu Hesekiel 37 revanchieren.

Freitag 18.4.2008

Es ist endlich soweit: Wir haben eine Jugendstunde. Zun├Ąchst einmal im Monat wollen sich Gerold und Michael mit den Jugendlichen treffen. Neben geistlichen Impulsen soll Zeit f├╝r Austausch, Spiel und Spa├č sein. Betet daf├╝r , das sich viele dazu einladen lassen.

starts141 starts142

Ein starkes Team: Michael, Nathanael und Gerold

Donnerstag 10.4.2008

Das, was manche in Schkeuditz und auch dar├╝ber hinaus als rechte Zumutung erleben, hat doch f├╝r uns in der Lessingstra├če auch etwas Gutes. Dank Flughafenerweiterung und dem damit gestiegenen Flugl├Ąrm, haben wir f├╝r die zuk├╝nftigen Schlafr├Ąume vom Flughafen neue Fenster bekommen. Ein Tischlereibetrieb aus dem Erzgebirge hat sie heute eingebaut.

starts136 starts137

Freitag 4.4.2008

Osterfrühstück beim Mutterkindtreff, von Isabel, trotz kurz bevorstehender Entbindung, wieder mit viel Liebe  vorbereitet. Auf gute Weise versteht es Isabel wohltuende Gemeinschaft mit Zeit zum Austausch, eine wunderbar gestaltete Frühstückstafel und geistliche Akzente zu verbinden. Jetzt wünschen wir ihr alles Gute für die Entbindung und das Baby.

starts138 starts139

Sonntag 16.3.2008

Heute haben wir unseren Gottesdienst gemeinsam mit der Gemeinde Jacobstra├če in Leipzig gefeiert. Grund war der Abschluss des Bibelunterrichts von Nathanael und seine Segnung. Die Predigt von Friedemann Volke zum Psalm 91 war ein wirklich Mutmachendes Wort besonders mit der Zusage, das Gott seine Engel beauftragt hat f├╝r uns sorge zu tragen auf allen unseren Wegen.

starts133 starts134

Samstag 1.3.2008

Heute erfolgte die Gr├╝ndung des Verein „Freie christliche Schule Schkeuditz“. Einige aus unserer Gemeinde waren ma├čgeblich daran beteiligt und sind gl├╝cklich dar├╝ber, das nun die erste H├╝rde f├╝r eine christliche Schule in Schkeuditz genommen ist. Isabel Sellmann die viel Zeit und Kraft in diese Projekt┬á investiert hat wurde zur ersten Vorsitzenden gew├Ąhlt.

Sonntag 24.2.2008

Gottesdienst f├╝r Neugierige. Unter dem Thema: „Begegnung mit einem Au├čerirdischen!“ hatten wir f├╝r diesen Sonntag zu einem besonderen Gottesdienst eingeladen. Zum ersten mal nach Weihnachten waren wir wieder in unserem neuen Gemeinderaum. Auch wenn er noch nicht ganz fertig ist,( Farbe an die W├Ąnde und Fu├čbodenbelag fehlen noch) haben wir uns sehr wohl gef├╝hlt und ├╝ber unser G├Ąste ( ca.60) gefreut. Michael Schneider aus der Gemeinde Jacobstr. in Leipzig hat in seiner erfrischenden Art sehr gut r├╝ber gebracht wie gro├čartig eine Begegnung mit den Jesus dem Sohn Gottes ist und welche folgen das f├╝r das eigene Leben haben kann.

starts131 starts132

Sonnabend 2.2. 2008

Ein besonderes Fr├╝hst├╝ck f├╝r Frauen gab es an diesem Sonnabend. Wir konnten Sabine┬á Ball von „stoffwechsel e.V.“ aus Dresden f├╝r diesen Vormittag gewinnen. Fast 180 Frauen und auch einzelnen M├Ąnner waren diesen Einladung gefolgt. In sehr eindr├╝cklicher Weise hat die “ Mutter Teresa von Dresden“ aus Leben berichtet. Viele┬á hat Sabine Ball mit ihrem Zeugnis zum Nachdenken ├╝ber Gl├╝ck und Reichtum, ├╝ber Werte und Ziele und nicht zuletzt ├╝ber Gott und den Sinn des Lebens, angeregt. Toll war auch wie unsrer Mitarbeiter die gro├če Herausforderung mit der Organisation des Fr├╝hst├╝cks und der Gestaltung des Raumes meisterten. Es ist einfach sch├Ân eine so motivierte Mitarbeiterschaft zu haben.

 starts128 starts129

Mittwoch  9.1..2008

Allianzgebetswoche in Schkeuditz. Auch zu Beginn dieses Jahres trafen sich von Montag bis Freitag jeden Abend Schkeuditzer Christen in den unterschiedlichen Gemeinden zum gemeinsamen Gebet. Ein deutliches Zeichen f├╝r die Einheit in Christus auch wenn wir┬á in unterschiedlichen Gemeinden unseren Glauben leben. ├ťber 20 Christen aus der evangelischen, katholischen und apostolischen Gemeinde waren im Hoffnungszentrum zusammen gekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.