Das Jahr 2007

Heiliger Abend 24.12.2007

„Das was nichts ist vor der Welt, dstarts127as hat Gott erw├Ąhlt“ Unter diesem Wort aus dem 1. Korintherbrief des Apostel Paulus stand unser Weihnachtsgottesdienst. Etwa 120 Leute f├╝llten unseren halbfertigen Raum bis an seine Grenzen und illustrierten auch auf diese Weise das Motto des Tages. Die Kindergruppe machte es dann┬á mit ihrem Spiel anschaulich. Jesus ist Mensch geworden, um denen eine Chance zu geben, die nichts sind. Jesus ist die Nummer 1. Wenn sie vor der 0 steht, wird diese wertvoll.

Sonntag, 23.12.2007

Wir feiern den ersten Gottesdienst in unserem neuen Versammlungsraum Es war ein Fest zur Ehre Gottes. M├Âge das Lob Gottes alle Zeit hier im Mittelpunkt stehen. Wir freuen uns sehr auf den morgigen Heiligen Abend, wo der Raum sicherlich zum ersten mal gut gef├╝llt sein wird. Es war unser Ziel, zu diesem Tag den Raum benutzbar zu haben um alle unsere G├Ąste unterbringen zu k├Ânnen.

starts121 starts122

Samstag ,22.12.2007

starts123Unser neuer Versammlungsraum ist soweit hergerichtet, das er benutzbar ist. In der vergangenen Woche wurde die Decke fertig eingebaut und die Lampen installiert. Heute haben viele Helfer den Baudreck beseitig, die Fenster geputzt und den Raum bestuhlt. Auch wenn der Raum noch nicht ganz fertig ist (T├╝ren, Fu├čbodenbelag und Farbe f├╝r Decke und W├Ąnde fehlen noch), so ist es doch ein gro├čer┬á Moment, das erste mal die St├╝hle stellen zu k├Ânnen. Dank allen flei├čigen Helfern und Geldgebern.

Dienstag, 11/18.12.2007

Der Englisch Stammtisch und die Englisch Konversation Gruppe beendeten ihr zweites Jahr mit Weihnachtsfeiern. Beide Gruppen haben viele Gelegenheiten gehabt, Englisch mit den vielen amerikanischen Teams und den Besuchern zu lernen und zu verwenden. Und es ist nicht nur das Englisch-lernen, sondern auch gemeinsame Aktivit├Ąten wie Kaffeetrinken, Bowlen, Fahrradtouren, Backkurs, das Feiern des 4. Juli und das Thanksgiving.

starts124 starts125

starts126Die Bowlinggruppe der Senioren nahm eine Einladung von Craig und Debbie zu einem Weihnachtskaffeetrinken in der Lessingstrasse 2 an.┬á Jeder stimmte zu, dass wir dies, vielleicht im Januar wiederholen sollten! Einladung f├╝r jedermann um Englisch zu lernen und zu ├╝ben, Kontakte zu kn├╝pfen und etwas Spass zu haben. Jeden Dienstag 19.00 Uhr Stammtisch Englisch f├╝r Anf├Ąnger, und 20.15 Uhr┬áEnglisch Konversation.

Montag,9.12.2007

Craig und Debbie sind von ihrem Missionseinsatz aus Rum├Ąnien zur├╝ck. Schwerpunkt ihres Einsatzes war Gura Riului. Es┬á wurden fast 6.000 Euro von den Vereinigten Staaten und von Deutschland f├╝r die Arbeit mit den Zigeunern in Gura Riului gespendet. 40 Familien empfingen Lebensmittel (Mehl, Zucker, Reis, ├ľl, Pasta, Fleisch, Schokolade, Orangen, Seife). ┬á├ťber 150 Kinder empfingen Geschenke (Strickjacken und S├╝├čigkeiten). ┬áDer ├ťberschuss von dem Geld wird f├╝r Nahrung, Brennholz f├╝r den Winter und medizinische Notwendigkeiten verwendet und auch, um einen Raum f├╝r die Gemeinde zu bauen, der gro├č genug ist, damit die Kinder sich in ihm treffen k├Ânnen.

starts118 starts117 starts116

Vielen Dank f├╝r Ihre Unterst├╝tzung!┬á ┬áWir wissen,┬á viele Stimmen haben Gott gepriesen wegen Ihrer Freudlichkeit und Gro├čz├╝gigkeit.┬á ÔÇ×Wer sich des Armen erbarmt, der leiht dem Herrn, und der wird ihm vergelten, was er Gutes getan hat.ÔÇť┬á Spr├╝che 19.17

Sonntag, 2.12.2007

starts119Gottesdienst f├╝r Neugierige am 1. Advent. Der sch├Ânen Einladung zum Gottesdienst unter der Fragestellung ÔÇ×Ist denn jetzt schon Weihnachten?ÔÇť waren viele gefolgt und begaben sich bei Andreas` Predigt auf die Suche nach Antwort. Nicht zuletzt durch die stimmungsvollen traditionellen und modernen Weihnachtslieder wurde schnell jedem klar ÔÇô jetzt ist Adventszeit, in der wir die Ankunft unseres Herrn Jesus Christus erwarten. Und bei aller, oft stressigen vorweihnachtlichen Gesch├Ąftigkeit -in der Predigt wurde auch das ganz klar herausgestellt, was Angelus Silesius einst folgenderma├čen ausdr├╝ckte: ÔÇ×W├Ąre Christus tausendmal in Bethlehem geboren und nicht in dir, du bliebst doch ewiglich verloren.ÔÇť ÔÇô Denn das Kind in der Krippe ist Gottes Rettungsaktion. Allein darin liegt der Grund zum Feiern: ÔÇ×Euch ist heute der Retter geboren. Es ist Christus, der Herr ÔÇŽÔÇť (Lukas 2, 11)

Freitag, 30.11.2007

starts120Initiatoren f├╝r die Gr├╝ndung einer freien christlichen Grundschule treffen sich bei uns im Hoffnungszentrum. Pia L├╝ers und Isabel Sellmann hatten zu diesem Treffen eingeladen und ├╝ber 30 Interessierte waren gekommen. Bedauerlicherweise ist die Stadt, insbesondere der B├╝rgermeister, von dieser Initiative nicht besonders begeistert. Anfang Januar soll nun ein Gespr├Ąch zwischen B├╝rgermeister und den Initiatoren zu dieser Thematik statt finden.

Dienstag, 20.November 2007

Prayday. Auch in diesem Jahr kamen wieder etliche Kinder, Eltern und Lehrer zu gemeinsamen Gebet f├╝r die Schule und dem was damit zusammenh├Ąngt zusammen. Pia hat mit Hilfe von zwei Handpuppen sehr sch├Ân deutlich gemacht welche Macht das Gebet hat. So ermutigt beteiligten sich alle beim anschlie├čenden Gebet f├╝r die Schulen, Sch├╝ler, Lehrer und was sonst den einzelnen noch bewegte.

starts112 starts111

Sonnabend, 17.November 2007

starts115Es gibt keine Atempause, unser Versammlungsraum im Hoffnungszentrum soll bis Weihnachten benutzbar sein. So haben wir heute die Fu├čbodenheizung verlegt, damit in den n├Ąchsten Tage der Estrich eingebracht werden kann. Wir sind dankbar f├╝r die vielen Helfer genauso wie wie f├╝r unz├Ąhlige Spender welche das alles erst erm├Âglichen. In alledem k├Ânnen wir immer wieder den gn├Ądigen Segen Gottes sehen.

Freitag, 16.November 2007

Thanksgiving im Schkeuditzer Kulturhaus „Sonne „. Es war eine gro├če Herausforderung eine Thanksgiving Feier f├╝r etwa 200 Menschen vorzubereiten. Nach nur 10 Tagen waren alle 200 Karten ausgegeben. Wer h├Ątte gedacht, dass die Nachfrage so enorm ist? Viele Helfer waren in den Tagen davor mit der Vorbereitung besch├Ąftigt.

starts109 starts108

Dann am Abend war alles Super. ca. 240 Menschen waren gekommen. Viele, die mit unsere Gemeinde oder auch mit dem Glauben┬á nichts zu tun haben. Ein tolles B├╝hnenprogramm brachte die Geschichte von Thanksgiving n├Ąher. Lieder und Zeugnisse machten deutlich warum wir besonders Gott gegen├╝ber Dankbar sind. Und nat├╝rlich das typische Essen von Thanksgiving mit Truthahn, Salaten, Maisbrot, Kuchen etc. fand volle Zustimmung. Vielleicht konnten einige an diesem Abend ermutigt werden auch einmal┬á zu anderen Veranstaltungen zu uns zu kommen.

starts114 starts113

Dienstag, 30.Oktober 2007

starts107Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, der wird leben, auch wenn er stirbt! 

Unter diesem Wort Jesu haben wir Horst Wirth heute unter gro├čer Anteilnahme zu seiner letzten irdischen Ruhe geleitet. Seine letzten Worte waren: Ich steh jetzt auf! Das folgende Lied was Hella Winter zu seiner Beerdigung sang, trifft genau das was Horts mit diesen Worten sagen wollte. Sein Abschied war ein Bekenntnis zu unserem Auferstandene Herrn.

  1. Er hebt den Kopf und wei├č nun ist er da- der Himmel ├╝ber ihm scheint ihm ganz nah, so steht er auf und tut den ersten Schritt, sieht nicht zur├╝ck. Staunend greift er nach dem Gl├╝ck. Hier ist es hell, hier ist es warm. Er f├╝hlt sich frei und ohne Scham. Hier ist es gut, dass es ihn gibt – in diesem Land. Sein Herz vertraut, er ist geliebt.
  2. Mit tiefen Wunden, wenig Hab und Gut. Mit einem Herzen einst voll Hass und Wut. So hat er Jesus als sein Ziel erkannt – f├╝r dieses Land indem er sich nun wieder fand. Hier scheint die Zeit ganz still zu stehn. Hier kann er seine Heilung sehn. Hier weht ein Hauch von Ewigkeit – in diesem Land, sein Herz wird froh, vergisst das Leid.
  3. Und an den Enden dieser neuen Welt haben sich Engel sch├╝tzend aufgestellt. Er atmet tief und seine Seele lacht, er ist erwacht Hat keine Angst mehr vor der Nacht Hier strahlt ein Stern ganz hell und klar. Hier werden seine Tr├Ąume wahr. Hier sp├╝rt er, er ist nicht allein, in diesem Land. Sein Herz wird heil, er ist daheim.

Samstag  27.10.2007

starts106Regionaltreffen von Verantwortlichen aus den Br├╝dergemeinden der Region Halle/Leipzig bei uns im Hoffnungszentrum. 30 Geschwister aus 12 Gemeinden waren gekommen um sich auszutauschen und ├╝ber M├Âglichkeiten der Zusammenarbeit zu sprechen.

Freitag  26.10.2007

Eine intensive Woche liegt hinter den 6 Rum├Ąnienfahrern. In der Bibelschule in Selimbar konnten im Speisesaal und im K├╝chenbereich Unterhangdecken mit neuen Lampen eingebaut und ein Raum gefliest werden. Au├čerdem war Andreas mit Markus noch zwei Tage bei den Romas in der Region Brasov, um die gesammelten Schulranzen und Geld f├╝r die Sch├╝lerhilfe zu ├╝bergeben.

starts102 starts101 starts103

Luci ist wahnsinnig stolz ├╝ber die neue Schultasche. Klaus wei├č, was er kann als Fliesenleger und Dieter bei Trockenbau

Donnerstag 25.10.2007

Als Gemeinde sind wir immer wieder erstaunt und dankbar ├╝ber die vielf├Ąltige Unterst├╝tzung unserer Arbeit im Hoffnungszentrum. Diese Unterst├╝tzung erfahren wir durch praktische und finanzielle Hilfe, wie auch durch f├╝r f├╝hrbittendes Gebet. Doch wir m├Âchten nicht nur Empfangende sondern auch Gebende sein. So haben wir beschlossen neben der Arbeit der Familie K├╝hn in Bangladesh auch Missionare in Rum├Ąnien zu unterst├╝tzen. Bei unserer Reise in dieser Woche haben wir Familie Prodan aus Iasi kenngelernt. Sie besuchen zur Zeit die Bibelschule in Selimbar, um nach dem Abschluss in ihrer Heimat intensiver Gemeindearbeit tun zu k├Ânnen. Sie sind v├Âllig ohne Einkommen. Wir wollen ihnen mit einem monatlichen Taschengeld helfen.

starts104

Samuel und Renata Prodan mit ihrer Tochter Beatrice

Montag 22.10.2007

starts105Horts Wirth *15.11.41  +22.10.07, vier Wochen vor seinem Tod

Wir m├╝ssen Abschied nehmen von Horst Wirth. In der Nacht zum Dienstag hat Gott unseren lieben Bruder und Freund in seine Ewigkeit abberufen. Voll Dankbarkeit denken wir an die gemeinsame Zeit zur├╝ck. Wir durften miterleben wie aus einem bekennenden Atheisten ein ├╝berzeugter Christ und eifriger Nachfolger Jesus wurde. Die Krankheit, welche f├╝r ihn der Schl├╝ssel zur Gotteserkenntnis wurde, hat nun sein irdisches Leben beendet. Beeindruckt von dem tiefen inneren Frieden und der Gewissheit auf ein Leben bei Gott, welche die letzten Wochen seines Lebens gepr├Ągt haben, nehmen wir am Dienstag, den 30.10. um 14.00 Uhr auf dem Zentralfriedhof von Schkeuditz, Abschied von Horst.

Mittwoch 17.10.2007

starts99Heute haben wir die gesammelten Schulranzen f├╝r die Romakinder in Rum├Ąnien sortiert und reisefertig gemacht. Etwas mehr als 60 Ranzen sind zusammen gekommen. Wir werden in der kommenden Woche die Kinderarbeit bei den Romas besuchen und dort die Ranzen und die Spende vom Parkgottesdienst ├╝bergeben. Am Samstag in der Fr├╝he gehen wir zu sechst auf die Reise. Fliesenleger, Trockenbauer und Elektriker sind mit von der Partie, sie┬á wollen den Ausbau des Bibelzentrum in Schellenberg voran bringen.

Jessica und Claudia haben flei├čig mitgeholfen

Mittwoch 10.10.2007

starts100Die zum Erntedankfest in der evangelischen Stadtkirche St. Albanus gespendeten Gaben sind ins Hoffnungszentrum gebracht worden und an Bed├╝rftige verteilt worden. Die Empf├Ąnger sagen Danke und freuen sich dar├╝ber. F├╝r sie ist es ein Zeichen, dass sie mit ihren Problemen von der Gesellschaft noch nicht ganz vergessen sind. F├╝r uns als Gemeinde ist es ein Zeichen ├ľkumenischer Verbundenheit.

Mittwoch 3.10.2007

Tag der Deutschen Einheit. Grund zur Besinnung, Grund zum Dank, Grund zur Feier. Wir jedenfalls sind Dankbar f├╝r die M├Âglichkeiten welche sich durch die Wende f├╝r uns als Christen und Gemeinde er├Âffnet haben. Und dann gibt es noch welche, die den freien Tag dazu nutzen um zu arbeiten und damit andern gutes zu tun. 27 junge Leute aus der Gemeinde Leipzig┬á Jacobstr. sind zum Arbeitseinsatz gekommen und haben deutliche Spuren hinterlassen. Herzlichen Dank euch flei├čigen Helfern. Wir sind dankbar f├╝r solch ermutigende Hilfe.

starts97 starts96 starts95 starts94 starts93

Mittwoch 26.9.2007

starts88Thomas Gienap arbeitet auf ABM Basis in der Gemeinde Leipzig Jacobstra├če und ist ab sofort jeden Mittwoch bei uns, um beim Bauen und bei der Tafel zu helfen. Das ist f├╝r uns eine gro├če Erleichterung (besonders f├╝r Andreas). Thomas passt sehr gut in unser Team. Er ist f├╝r uns kein Unbekannter. Bereits bei unserem ersten Baueinsatz in D├Âmmes/ Ungarn┬á konnten wir ihn kennen lernen und haben seit dem immer wieder Kontakt miteinander gehabt. Zum Beispiel vor zwei Jahren beim Stadtfest wo er uns unterst├╝tzt hat oder auch bei Baueins├Ątzen im Hoffnungszentrum. Gottes Segen dir Thomas f├╝r deinen Dienst bei uns!

Sonntag 23.9.2007

Voll Dankbarkeit verabschieden wir die beiden Teams nach gemeinsamen Kaffeetrinken im Gottesdienst am Nachmittag.┬á Lubomir Vyhnanek aus Bratislava h├Ąlt uns die Predigt. Unser Bau ist ein gro├čes St├╝ck voran gekommen und wir haben ├╝ber Grenzen hinweg das Geschenk der Einheit in Christus mit unseren Glaubensgeschwistern erleben d├╝rfen.

starts89 starts90

Montag  17.9.2007

Unsere Slowakischen Freunde sind am Morgen um 7.30 Uhr angekommen. Nach einem kr├Ąftigen Fr├╝hst├╝ck waren sie trotz durch gefahrener Nacht┬á nicht mehr zu bremsen und haben zusammen mit dem amerikanischen Team unserm Bau einen Riesen Schritt vorran gebracht. Wir sind Dankbar f├╝r diesen Einsatz.

starts85 starts86

Das slowakische Team, sie singen f├╝r ihr Leben gern.┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á Arbeit kann so sch├Ân sein!

starts87

Sonntag  16.9.2007

Wir haben zum┬á „Gottesdienst f├╝r Neugierige“ eingeladen und tats├Ąchlich sind einige gekommen, die noch nie in einem Gottesdienst waren. Sie waren sehr Interessiert und haben beim Anschlie├čenden Mittagessen noch machen Frage gestellt. Mit dabei war auch Tommy, hier im Dialog mit Andreas.

starts92 starts91

Sonnabend  15.9.2007

Nach einem amerikanischen Fr├╝hst├╝ck f├╝r unsere Bauhelfer kam der Beton f├╝r den Fu├čboden im neuen Versammlungsraum. Es war eine Freude die viele Helfer zu sehen. Nun k├Ânnen wir den alten Putz abschlagen und neu verputzen damit wir den Raum noch in diesem Jahr in Benutzung nehmen k├Ânnen.

starts83 starts84

Mittwoch  12.9.2007

Heute war wieder volles Leben auf unserem Grundst├╝ck. Die Arbeiten am Haus gehen voran und die Hobby K├Âche haben wieder f├╝r alle in der Gulaschkanone gekocht.

starts75 starts76

Dienstag  11.9.2007

Trotz Erinnerung an 9/11/01 lie├č es sich ein Team von 7 US-Amerikaner nicht nehmen mit dem Flugzeug zu uns zum Baueinsatz zu kommen. Viel Arbeit wartet auf sie. Wir wollen bei der Isolierung des Fundamentes voran kommen, der Beton f├╝r den Fu├čboden im neuen Versammlungsraum soll eingebracht werden und im Eingangsbereich wollen wir auch weiter kommen.

starts77 starts78 starts79

Sonnabend 8.9.2007

Sommerfest vom Cafe der Barmherzigkeit. Viele waren gekommen (ca.65) nur vom Sommer fehlte jede Spur. Doch das hinderte Elli und ihre vielen Helfer nicht daran einen tollen Nachmittag zu gestalten. Neben dem Chor vom betreuten Wohnen beeindruckt besonders Michael aus der Gemeinde Jacobstra├če mit seinem Anspiel vom Verlorenen Sohn.

starts80 starts81 starts82

Sonnabend 25.8.2007

Es geht voran am Bau. Dank vieler Helfer und Spender k├Ânnen wir┬á den Fu├čboden f├╝r den dringend ben├Âtigten neuen Versammlungsraum im Haupthaus einbauen. Am Mittwoch waren schon ├╝ber 20 Helfer zum Abladen des Baumaterials da. Heute haben etwa gleich viele beim Einbauen der Fu├čbodenelemente geholfen.

starts71 starts72 starts73 starts74

Mittwoch 15.8.2007

Die Hobbyk├Âche – Schkeuditz 2003 e.V. waren da und haben f├╝r alle gekocht. Dazu hatten sie ihre Gulaschkanoe mit gebracht. Eingeladen waren alle unser Bauhelfer und alle die zur Tafel kommen um Lebensmittel zu holen. Es war eine gute Idee und wir konnten dank des sch├Ânen Wetter drau├čen sitzen.

starts67 starts68

Samstag 4.8.2007

Geburtstagsparty von Christina. Eine sch├Âne Zeit zum Austausch und Feiern mit manchem ├ťberraschungsgast wie zum Beispiel Familie K├╝hn aus Bangladesh.

starts65 starts64

Sonntag 28.Juli 2007

F├╝r drei Wochen haben wir einen Praktikant aus der Bibelschule Wiedenest. Andre Uhlmann, ein Mann f├╝r alle F├Ąlle; Bibelstunde, Gottesdienst, Stemmarbeiten, Besuche etc. er ist immer gut drauf. Schade das er nicht l├Ąnger da sein kann.

starts70starts66

Sonntag 8.Juli 2007

Parkgottesdienst in Leipzig. Wie inzwischen schon Tradition war heute wieder der Parkgottesdienst im Johannapark; eine Gemeinschaftsaktion verschiedener Allianzgemeinden der Stadt. Ich konnte unsere Arbeit unter den Romaziegeunern in Rum├Ąnien vorstellen. Anschlie├čende wurde f├╝r die Sch├╝lerhilfe bei den Romas gesammelt; 3.000,- ÔéČ ,Ein super Ergebnis!

starts62 starts63

Sonntag 8.Juli 2007

starts58Unsere Gemeinde bei Bibel TV. Neues Leben TV: hautnah sendet den Beitrag unter dem Titel: “ Gemeinde mit Herz“ am Sonntag 8.7. 20.45 Uhr, am Montag 9.7. 19.30 Uhr und am Dienstag 10.7. 14.30

Sonnabend 7.Juli 2007

Beim 2. Fr├╝hst├╝ck f├╝r Frauen in diesem Jahr war Blanka Schuchardt aus Grimma zu Gast. In Ihrem Vortrag unter dem Thema: „Wie Gott mir , so ich dir“┬á berichtete┬á sie von Ihrer Arbeit mit wohnungslosen Frauen, und machte┬á anschaulich deutlich wie diese andere Denkweise einen deutliche Einfluss auf das Leben hat. Das Fr├╝hst├╝cksb├╝fett und die musikalische Gestaltung durch Hella und Gideon Winter machten das┬á Ganze wieder zu einer Besonderen Zeit f├╝r alle Teilnehmer.

starts59 starts61 starts60

Sonnabend 23.Juni 2007

Stand und B├╝hnenprogramm zum Stadtfest in Schkeuditz. Auch in diesem Jahr waren wir wieder mit einem Stand auf dem Stadtfest pr├Ąsent. Neben Kaffe und Kuchen hatten wir in diesem Jahr erstmals einen Kinderflohmarkt angeboten. Eine gute Gelegenheit mit Leuten ins Gespr├Ąch zu kommen. H├Âhepunkt war das B├╝hnenprogramm am Nachmittag, als unsere Tanzgruppe┬á zwei T├Ąnze vorf├╝hrte. Es ist schon bewegend, wenn es laut ├╝ber das ganze Festgel├Ąnde schallt: “ Du bist der Herr, du und kein anderer…“ und anschlie├čend klatschen alle Beifall. Ich wurde erinnert an Philipper 2,11: “ und alle Zungen bekennen sollen, dass Jesus Christus der Herr ist, zur Ehre Gottes, des Vaters.“

starts54 starts53 starts52

Freitag 22.Juni 2007

starts55Umzug zum Stadtfest in Schkeuditz. Das ist nun schon das dritte Mal, dass wir beim Umzug dabei sind. Super Kommentar des Moderators als wir an der B├╝hne vorbei zogen und so viele bekannte Gesichter am Stra├čenrand die uns freundlich zu winken. Es sieht so aus als ob wir inzwischen ein Teil der Stadt geworden sind.

Sonntag 17.Juni 2007

starts51Gro├čer Gemeindetag┬á der Region Leipzig in Bad Lausick. Dieser Tag zu dem ├╝ber 400 Leute aus 10 Gemeinden zusammen gekommen waren stand unter dem Motto: Gott schafft Neues. Die Botschaft von Oscar Muriu aus┬á Kenia, welcher drei Predigten/ Vortr├Ąge hielt, war f├╝r alle sehr herausfordernd. Am Beispiel seiner Gemeinde in Nairobi machte er deutlich, wie aus einer resignierten Gemeinde die kurz vor dem Aus steht, eine dynamisch wachsende Gemeinde werden kann. Innerhalb von 20 Jahren wurden aus den verbliebenen 4 Mitgliedern mehrere tausend und es entstanden etliche Tochtergemeinden. Die Kernbotschaft von Oscar aus┬á 2.Mose 16: “ Lebe als Christ und Gemeinde nicht von dem Manna von Gestern, erwarte jeden Tag neu Gottes Handeln und seine Versorgung f├╝r Dich und die Gemeinde.“

Sonntag, 3.Juni 2007

Gemeindefreizeit in Obercrinitz vom 1-3. Juni. Es war gut Zeit miteinander zu verbringen; bei Gespr├Ąchen, Gemeinsamen Essen und Wandern und einem Seminar am Samstagvormittag mit Dietmar Meyer ├╝ber Herausforderungen in der Gemeindegr├╝ndungsarbeit. Am Samstagabend beim Grillen und am Sonntag im Gottesdienst hatten wir eine gute Zeit mit der Ortsgemeinde.

starts47 starts50 starts49 starts48

Dienstag,15.Mai 2007

starts45Geselliges Beisammensein und Handarbeiten, unter diesem Motto l├Ądt Gisela Wirth Menschen die Gemeinschaft suchen und gern Handarbeit machen, an jedem dritten Dienstag im Monat ein. Besonders alleinstehende Frauen genie├čen diese Runde, in der man sich bei Kaffee und Kuchen ungezwungen austauschen kann und und auch noch den einen oder andern Trick bei Handarbeiten lernen kann.

Sonnabend 6.Mai 2007

Grillparty f├╝r unsere Bauhelfer

Als Dankesch├Ân und Anerkennung f├╝r die unentgeltlich geleistete Arbeit (ca. 2.500 Stunden 2006) feierten wir eine tolle Party in geselliger Runde. H├Âhepunkt war die ├ťbereichung unser T-Shirts und kleine Geschenke an unser Bauhelfer sowie ein Tanzprogramm unserer Kids.

starts44 starts46

Mittwoch, 2.Mai 2007

starts42Zu unsere unserer Jahresversammlung waren neben unseren Mitgliedern auch viele Freunde unserer Gemeinde gekommen. Dankbar konnten wir auf das erste Jahr unsere Gemeindearbeit zur├╝ckschauen. Viele Inhaltliche Akzente wurden┬á gesetzt. Wir sind ermutig durch die vielen offenen T├╝ren f├╝r unser Arbeit und die enorme finanzielle Unterst├╝tzung. Das Jahres Beuget┬á 2006 lag┬á bei┬á ~40.000,-ÔéČ.

Sonnabend, 14.April 2007

Die Aktionswoche der ARD „Kinder sind Zukunft“ fand auch in Schkeuditz statt. Bei dieser Gelegenheit konnten wir unter Leitung von Pia unser Kinderprogramm vorstellen und waren mit Bastelangeboten pr├Ąsent. Wir sind immer wieder erstaunt ├╝ber die vielf├Ąltigen M├Âglichkeiten die sich uns bieten. Wir hoffen und beten deshalb f├╝r Jugendmitarbeiter um diese besser nutzen zu k├Ânnen.

Unsere Tanzgruppe in Aktionstarts39

Ostersonntag  2007

Der Herr ist auferstanden! Er ist wahrhaftig auferstanden. Halleluja!

Wir feiern Ostern. Voller Begeisterung und Hingabe sind die Kinder beim Anbetungstanz.

Horst erz├Ąhlt wie er im Laufe des Letzten Jahres Jesus real in seinem Leben erlebt hat. Jesus ist wirklich auferstanden und er ver├Ąndert auch heute noch das Leben der Menschen die mit ihm leben. Halleluja.

starts37 starts38

Freitag 30.3.2007

Missionsteam aus den USA M├Ąrz II

Nach einer Woche Einsatz in D├Âm├Âs in Ungarn war das Team von 10 Leuten nun noch eine Woche bei uns in Schkeuditz bevor sie heute (30.3.) nach Pennsylvania zur├╝ck geflogen sind. Durch die tatkr├Ąftigen Hilfe dieses Teams konnten wir mit dem Trockenbau f├╝r die Toiletten im Erdgeschoss beginnen.

starts36 starts35

Sonnabend 24.3.2007

JesusHouse in Aktion

In Vorbereitung der vom 24. bis 28. April 2007 in Deutschland und neun weitere europ├Ąische L├Ąnder via Satellit ├╝bertragen Jugendevangelisation waren heute Jugendliche in ganz Deutschland sozial aktiv. So war auch┬á eine Gruppe Jugendlicher vom Leipziger Veranstaltungsort „Ringcafe“ bei uns im Hoffnungszentrum zum Baueinsatz. Es hat ihnen so gut gefallen, dass sie am Ende fragten ob sie wieder einmal zum Helfen kommen d├╝rften.

starts32 starts33

Donnerstag 8.3.2007

Missionsteam aus den USA M├Ąrz I

starts31H├Âhepunkt der Woche, das Konzert von Mindy┬á im Kulturhaus Sonne. Wir sind ├╝berw├Ąltig – alle Pl├Ątze waren besetzt und etliche sa├čen noch auf den Tischen am Rand. Fast zwei Stunden hat Mindy mit ihren Liedern und ihrem Zeugnis die Zuh├Ârer bewegt. Viele der G├Ąste waren ohne christlichen Hintergrund.

Montag 5.3.2007

starts29Seit Freitag ist wieder ein Team aus den USA bei uns zu Gast.┬á Wir haben eine tolle Zeit mit ihnen. Beim gemeinsamen Essen und Austausch, in den Gottesdiensten am Sonntag in der Jacobstra├če Leipzig am Morgen und am Nachmittag bei uns in Schkeuditz, beim Baueinsatz im Hoffnungszentrum sowie bei Besuchen in Gymnasium. Dort hat das Team heute acht Klassen besucht und tolle Gespr├Ąche gehabt. Sch├╝ler und Lehrer fanden die Zeit so tolle, dass es gleich f├╝r Dienstag noch eine Einladung gab.

Freitag 2.3.2007

starts30Jeden ersten Freitag im Monat trifft sich Isabel mit anderen Muttis und ihren Kindern zum Mutter-Kind Fr├╝hst├╝ck. Diesmal war die S├Ąngerin Mindy Boyd aus den USA als besonderer Gast dabei. Alle habe die Gemeinschaft und den Austausch genossen.

Montag, 22.1.2007

Frühstück für Frauen  

Wieder haben viele Frauen aus Schkeuditz und Umgebung die Gelegenheit genutzt,┬á in dem wundersch├Ân gestalteten kleinen Saal des Kulturhauses, zu entspannen. Leib Seele und Geist wurden in gleicher Weise angesprochen.┬á Das exquisite Fr├╝hst├╝cksbuffer bot einen guten Rahmen, um sich, bei anregenden Gespr├Ąchen mit dem Tischnachbarn, zu st├Ąrken, bevor dann Frau Dr. Uta Herder die Zugh├Ârerinnen in ihren Vortrag┬á ÔÇ×Die Mitte des Lebens – JESUSÔÇť┬á an ihren Alltagserfahrungen teilhaben lie├č.

starts27 starts28

Neujahr 1.1.2007

Willkommen im Jahr 2007

starts25 starts24

Gemeinsam begr├╝├čen wir das neue Jahr im Hoffnungszentrum

Gott ermutigt uns mit der Losung f├╝r das Jahr 2007 :

“ Siehe, ich will ein Neues schaffen, jetzt w├Ąchst es auf, erkennt ihr`s denn nicht?“ Jes.43,19

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.